Die Kopfsteuerung – oft auch „Kopfmaus“ genannt – ist die einfachste und zugleich preisgünstigste Methode, einen Computer ohne die klassischen Eingabegeräte Maus und Tastatur zu bedienen.

Wie funktionierts?
Bei der Kopfsteuerung verfolgt eine Kamera Ihre Kopfbewegungen – nach oben, nach unten, nach rechts oder links – und ein Programm setzt sie in entsprechende Bewegungen des Mauszeigers auf dem Bildschirm um.
Dabei reichen kleine Kopfbewegungen völlig aus.

Mausklicks können entweder direkt aus dem Programm heraus oder mit einem Zusatzprogramm wie Point-N-Click ausgeführt werden. Schreiben kann man z. B. mit einer Bildschirmtastatur wie Click-N-Type oder einem Programm wie Dasher.
Die Kopfsteuerung ist einfach zu erlernen und nicht schwieriger als der Gebrauch der normalen Maus.
Sie darf aber nicht verwechselt werden mit der um ein Vielfaches teureren und technisch komplexeren Augensteuerung, bei der die Pupillenbewegungen ausgewertet werden.

Ergänzende Informationen
Diese Datei herunterladen (Kopfsteuerung.pdf)Kopfsteuerung.pdf282 KB