Für Android- und Apple-Telephone und -Tablets gibt es viele Apps zur mobilen Sprachausgabe, für Windows hingegen nur wenige. Informationen zu diesen Produkte haben wir in einer eigenen Kategorie zusammengefasst und stellen sie unter einem eigenen Menüpunkt Apps für Android, Windows und Apple... vor. Dieser Markt ist ständig im Wandel, daher sind die Informationen zu Apps nicht immer aktuell.

Für Hinweise auf neue Apps sind wir dankbar.

Einstellungen

LesenLassenLesenLassen ist eine einfach zu benutzende Hilfe zum Vorlesen von Text-Dokumenten; funktioniert mit kleinen Einschränkungen auch für PDFs und Webseiten.

Je nach gewählter Einstellung kann man mit LesenLassen entweder

  • ein Dokument als Ganzes
  • einen einzelnen Absatz eines Dokuments
  • einen zuvor markierten Teil, z. B. einen Satz oder
  • ein einzelnes Wort

auf „Knopfdruck“ vorlesen lassen.

Miicrosoft Word kann Dokumente vorlesen, wenn man weiß, wo man in den Optionen das richtige Häkchen setzen muss.

  1. Starten Sie Word
  2. Klicken Sie auf "Datei"
  3. Klicken Sie auf "Optionen"
  4. Klicken Sie auf "Menüband anpassen"
  5. Wählen Sie aus dem Dropdownfeld "Befehle auswählen" den Eintrag "Alle Befehle"
  6. Scrollen Sie im linken Kasten nach unten bis zu dem Befehl "Sprechen" und markieren ihn mit einem Klick..
  7. Wählen Sie jetzt im rechten Kasten eine Gruppe aus, in die der Befehl zum Sprechen eingefügt werden soll; oder erzeugen Sie eine neue Registerkarte oder eine neue Gruppe (Schlatflächen unter dem Kasten).
  8. Klicken Sie abschließend auf Hinzufügen (in der Mitte).
  9. Beenden Sie mit OK

Im Menüband finden Sie jetzt einen neuen Eintrag, der ihnen das Word-Dokument auf Knopfdruck mit der Systemstimme vorliest.

[Die Systemstimme ändern geht leicht mit dem Hilfsprogramm FindSapi: Systemstimme unter Windows einfach ändern]

Quellen: Chip Microsoft, Win-10-Forum

 

 

 

 

Programmfenster von Sprich!Sprich! ist ein kleines Programm für Menschen mit Stimmverlust zur schnellen und unkomplizierten Sprachausgabe - auch ohne die klassische Desktop-Tastatur oder Maus .
Erforderlich ist natürlich die Fähigkeit, sich schriftsprachlich auszudrücken und Texte formulieren zu können.

Die Texteingabe kann auf beliebige Art erfolgen: alles, was Buchstaben erzeugt, kann Verwendung finden:
die klassische Desktop-Tastatur funktioniert ebenso wie eine Bildschirmtastatur (z. B. Click-N-Type) und auch der Mauszeiger muss nicht mit der normalen Desktop-Maus bewegt werden, eine Kopfsteuerung ode das Programm XXMaus sind nur Beispiele für alternative Maussteuerungen.

Wie funktioniert's?
Sie tippen Ihren Text in das Eingabefenster, klicken auf den Button "Sprich" und schon wird der Text gesprochen und am Bildschirm angezeigt.
Mit dem roten Lautsprechersignal kann ein Alarmton erzeugt werden, um die Umgebung auf sich aufmerksam zu machen.
Voraussetzung ist eine künstliche Stimme in der gewünschten Sprache.

Logo Meine eigene StimmeWenn Sie wissen, dass Sie in absehbarer Zeit die Fähigkeit zu sprechen verlieren werden, können Sie Ihre eigene Stimme aufzeichnen und so zukünftig einen Computer mit Ihrer eigenen Stimme sprechen lassen.

Dieses  personalisierte Sprechprogramm kann aber auch mit anderen TTS-Programmen verwendet werden, einzige Voraussetzung ist, dass diese das SAPI 5 Protokoll beherrschen.
So können Sie sowohl mit "Meine eigene Stimme" auf Deutsch kommunizieren oder eine Standardstimme für Konversationen in Englisch  oder Französisch auswählen. Auch diese SAPI 5 Anpassung wird auf Wunsch kostenlos mitgeliefert.

Das Programm läuft auf allen Windows-Computern, auch auf Tablets (mit Windows 8).
Eine eigens dafür entworfene Bildschirmtastatur wird mitgeliefert.
„Meine eigene Stimme“ ist in den Hilfsmittelkatalog der Krankenkassen aufgenommen und somit erstattungsfähig.

Website: Meine eigene Stimme