Bundesfachstelle BarrierefreiheitWeb- oder Videokonferenz-Programme gehören in Beruf und Freizeit inzwischen zum Alltag. Damit allen Menschen die Teilhabe an Webkonferenzen ermöglicht werden kann, ist die Barrierefreiheit der Programme Voraussetzung für die Nutzbarkeit.

Die Bundesfachstelle hat in tabellarischer Form einen Überblick über die Barrierefreiheit verschiedener Videokonferenz-Tools veröffentlicht. Die Information kann als PDF kostenlos heruntergeladen werden

Darüber hinaus gibt es noch viele weitere wertvolle Hinweise und Tipps zu Videokonferenzen:

Quelle: © Bundesfachstelle Barrierefreiheit

Nora App

Nora ist ab sofort die offizielle Notruf-App der Bundesländer, in Berlin ist sie allerdings (noch) nicht verfügbar (Stand Oktober 2021).

Über die App erreichen Sie Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst im Notfall schnell und einfach. 
nora nutzt die Standort-Funktion Ihres Mobil-Geräts, um Ihren genauen Standort an die zuständige Einsatzleitstelle zu übermitteln. So können Einsatzkräfte Sie besser finden, auch wenn Sie selber nicht genau wissen, wo Sie sind.

Über die App können Sie auch Notrufe absetzen, ohne sprechen zu müssen.

Optikey Text Web

Die kostenlose Bildschirmtastatur für Augen-und Kopfsteuerung liegt in der neuen Version 3 vor. Neu ist, dass es nun vier Versionen mit unterschiedlichem Funktionsumfang gibt.

Pro - enthält weiterhin alle Features der früheren Vollversion.

Chat - mit Schwerpunkt Sprachausgabe

Symbol - zur symbolgestützten Kommunikation (Lesevermögen nicht erforderlich)

Mouse - Schwerpunkt Mauskontrolle per Augensteuerung

Mehr im Artikel OptiKey

Download weiterhin bei Optikey.org

ComingOfALS

„Coming of ALS“ erzählt die Geschichte eines Lebens; eigentlich eines normalen Lebens, doch die Begegnungen mit einer schweren Krankheit machen es ungewöhnlich. Christophs Begegnungen mit der Amyothrophen Lateralsklerose (ALS) unter ganz verschiedenen Blickwinkeln führen zu einer besonderen Einstellung gegenüber Leben, Krankheit und Tod. 

Für die kostenlose Software Camera Mouse zur Kopfsteuerung gibt es ein Update für die Version Camera Mouse 2018, die verschiedene Probleme behebt, die wahrscheinlich durch kürzliche Updates bei Windows hervorgerufen wurden. So wurde das Fenster zur Kontrolle der Einstellungen nicht mehr in voller Größe angezeigt; mit der Version Camera Mouse 2018 version 1.1 ist das behoben worden.

Die aktuelle Version kann - wie immer kostenlos und ohne Anmeldung - hier heruntergeladen werden.
Das (englische) Handbuch ist Teil des Downloads.

Auf dieser Seite finden sich auch Links zu Software, die besonders zur Einübung der Kopfsteuerung geeignet ist und darüber hinaus weitere nützliche Informationen und Links.

Die von Cesar Mauri entwickelte kostenlose Software, mit der man Android-Smartphones und -Tablets nur durch einfache Kopfbewegungen steuern kann, hat jetzt auch eine deutsche Menüführung und verwendet eine deutsche Tastatur, wie der Entwickler mitteilte. Die Software gibt es zum kostenlosen Download im Google-Playstore.

Mehr dazu und Links im Artikel: EVA: Kopfsteuerung für Android-Tablets und Smartphones

Technische Voraussetzungen:

  • Mobiltelefon oder Tablet
  • Android 4.1 ("Jellybean") oder höher
  • Front-Kamera (für Selfies)
  • Quadcore-Prozessor oder besser
  • Stabile Halterung für das Tablet oder Smartphone

Eine Liste mit Geräten, auf denen EVA getestet wurde, finden Sie hier: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1gxuIKbw92d9USPT_SvM0iCdWjtnVcx7owJAgwM6Za6w/edit#gid=0

Auch Ihre Erfahrung - ob positiv oder negativ - sollte in dieser Liste auftauchen, schicken Sie uns Ihre Erfahrungen!

 

QuickList SymbolSchnell mal was sagen ist oft ein Problem für Menschen mit Spracheinschränkungen. QuickList ist ein kleines Programm für Windows, mit dem Standardsätze mit einem Mausklick gesprochen werden können. Das ist besonders hilfreich bei Aussagen, die häufig benötigt werden und die gleichzeitig präzise sein müssen - zum Beispiel be wechselnder oder neuer Assistenz.
QuickList ist einfach auf die individuellen Bedürfnisse anzupassen, die Aussagen können im Windows-Editor bearbeitet werden.

Mehr dazu im Artikel QuickList